Ehrungen    

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Im Jahre 1978 erhielt Astrid Lindgren den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Seine Verleihung begründete er wie folgt:

„Astrid Lindgren steht mit ihrem gesamten Werk beispielhaft für alle, die mit ihren Büchern Kindern in aller Welt als unverlierbaren Schatz die Phantasie schenken und ihr Vertrauen zum Leben bestärken.

Neugier im Kind zu wecken, es kritisch zu machen gegenüber großen Worten und Parolen ist genauso wichtig wie die Aufgabe, ihm die Angst zu nehmen vor der Welt und der Zukunft.

Das Werk von Astrid Lindgren bedeutet keine Abkehr von der Wirklichkeit, keine Verführung zur Flucht in Träume. Sie führt den Lesern keine heile Welt vor, aber eine Welt, in der wir lachen und weinen, träumen, aber auch leben können. Ihre Bücher vermitteln Liebe und Wärme, bezaubern und verzaubern.

Einer Autorin, die behutsam, aber nachdrücklich zu Toleranz, Fairness, Verständnis und Verantwortung erzieht, wird daher die höchste Auszeichnung, die der Deutsche Buchhandel zu vergeben hat, zuerkannt."                      

                                                                               zurück