Arbeitsprogramm zum Schulprogramm 

der Astrid - Lindgren - Grundschule Schwentinental

Dokumentation der inhaltlichen Fortschreibung unseres Schulprogramms  

(Beschlossen auf der Schulkonferenz am 18.5.2011)

 

                                                  Arbeitsziel Nr. :    1

Gültig für den Zeitraum vom     August 2011    bis  August 2013

 

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

- Parallelarbeiten und Vergleichsarbeiten werden  

   regelmäßig geschrieben

 

- die Bildungs – und Erziehungsarbeit wird nicht

   genügend evaluiert

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Evaluation der Bildungs – und Erziehungarbeit auf Grundlage der Parallel – bzw. Vergleichs- arbeiten

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

Auswertung der Ergebnisse in den Fachkonferenzen und Festlegung von Konsequenzen durch die Fachkonferenz

( Curriculum, Stoffverteilung)

 

Verantwortlichkeit: Fachkonferenzvorsitz

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

Fester Termin der Fachkonferenzen

(nach VERA) 

 

Vorstellung der Ergebnisse (Veränderung, Stoffverteilung  bei der Schulleitung)

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

Indikatoren: - Verbesserung der Ergebnisse

                    - Homogenität der Ergebnisse

Informationsweitergabe in LK und SK

- fortlaufender Prozess !

 

                                                                      Arbeitsziel Nr. :    2

Gültig für den Zeitraum vom   Februar 2011     bis    Ende Schuljahr 13/14

 

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

a) Reflexion täglicher Unterrichtsarbeit

 

b) Beobachtung der Auswirkungen mangelnder

     Lesekompetenz in allen Fächern

 

 

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Steigerung und Festigung der Lesekompetenz

 (Lesetechnik, Sinnentnahme)

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

- verpflichtende Teilnahme am Antolin -  

     Leseförderung – Programm ab Klasse 2,

     Mindestanzahl: 4 Bücher pro Halbjahr

- häusliche Übung

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

- wöchentliche Lesestunde in Verantwortung der 

   Deutschlehrkraft

- regelmäßige Überprüfung der Sinnentnahme  

  durch Hausaufgabenkontrolle und Lernstands –

  kontrollen

- Informationen der Eltern

 

5.  Evaluation des Schulprogramms

- Antolinstatistik

- VERA

- Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse auf  

   der Fachkonferenz

 

                                                                             Arbeitsziel Nr. :  3  

Gültig für den Zeitraum vom  Februar 2011   bis   Ende Schuljahr 2012/13  

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

 - Beobachtung abnehmender  Rechtschreibfähigkeit

2.  Arbeitsziel der Schule

 

 

Steigerung der Rechtschreibfähigkeit

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

  - in einer Rechtschreibstunde pro Woche werden

   anhand des Schüler – Arbeitsheftes

   „Lulu lernt Rechtschreiben“ Rechtschreibthemen trainiert      ab Klasse 2

- Verantwortlichkeit Deutschlehrkräfte

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

- Überprüfung durch regelmäßige Wörterdiktate

- Vergleich der Ergebnisse

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

- Vorstellung der Ergebnisse der Wörterdiktate  

   und anderer Lernkontrollen

 

   

                                                                         Arbeitsziel Nr. :  4 

Gültig für den Zeitraum vom  August 2011   bis   Ende 2012/13

 

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

Sachaufgaben einschließlich Aufgaben zu den verschiedenen Größeneinheiten (Längen, Flächen, Gewichte, Zeitspannen ...) werden zu wenig im Unterricht bearbeitet.

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Die Fähigkeiten im Sachrechnen sollen verbessert werden.

(Die Schülerinnen und Schüler sollen ein besseres Verständnis fürs Thema entwickeln)

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

- im Unterricht wird stärker handlungsorientiert zu

  den Größenbereichen und bei Sachrechen-

   themen gearbeitet

- der Bearbeitung von Sachaufgaben soll ein

  größerer Zeitrahmen im Jahresverlauf

  zugeordnet  werden

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

- Erarbeitung von handlungsorientierten Einheiten

   und die Archivierung dieser, so dass die

   Unterrichtseinheiten für alle zugänglich sind

=> Sichtung im Arbeitskreis

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

- Lernstandskontrolle des gesamten Unterrichtsstoffes zum  

   Thema Sachaufgaben am Ende der 

   Klassenstufen 3 und 4

- Kontrolle wird jährlich wiederholt um so eine

   Vergleichbarkeit zu gewährleisten

 

 

                                                                          Arbeitsziel Nr. :  5  

Gültig für den Zeitraum vom  Februar 2011    bis   Ende 2012/13

 

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

- fehlende Umgangsformen

 

- Rücksichtslosigkeit

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Wir begegnen uns höflich, rücksichtsvoll und wertschätzend. Wir achten Material und Einrichtungen.

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

a) Vorbildfunktion des Lehrkörpers

b) kindgerechte Schulordnung!

c) einheitliche Konsequenz bei Verstößen

 

 

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

a) Reflexion des eigenen Handelns

b) Präsenz in den Klassen durch Klassenregeln

c) „Holzmännchen“ – Formular, Vorstellung des 

    Formulars im Arbeitskreis Schulordnung

 

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

- Evaluation durch Beobachtung

 

 

                                                                          Arbeitsziel Nr. :  6  

Gültig für den Zeitraum vom  Februar 2011   bis   Ende 2012/13

  

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

Beobachtungen im täglichen Schulablauf

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Aufklärung und Informationen der Eltern zu aktuellen Themen

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

Elternabende in Kooperation mit dem Förderverein der Schule (evtl. auch externe Referenten

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

  Elternabend organisieren evtl. mit dem Förderverein (Kostendeckung)

Themenfindung auf Grundlage des Leitfadens für Eltern (siehe Arbeitsziel 6) und aktuelle Anlässe

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

Beobachtungen im alltäglichen Schulleben

Annahme durch die Eltern

 

                                                           Arbeitsziel Nr. :  7  

Gültig für den Zeitraum vom  Februar 2011   bis   August 2013

 

1.  Bestandsaufnahme

a)  Das geltende Schulprogramm,

b)  Ergebnisse interner Evaluation, von Vergleichsarbeiten usw.,

c)  EVIT-Bericht,

d)  Neue bildungspolitische Rahmenvorgaben

 

Ergebnisse des EVIT – Berichtes  

     (Elternbefragung)

2.  Arbeitsziel der Schule

 

Transparenz der mündlichen und schriftlichen Leistungsbeurteilung in Klasse 3 und 4 für Schülerinnen, Schüler und Eltern

3.  Bestimmung von Maßnahmen mit Verantwortlichkeiten und Zeitplänen

 

 

 

Informationen der Eltern auf den 1. Elternabenden

 

Informationen der Schüler im täglichen Unterricht

 

 

4.  Umsetzung der Maßnahmen und Überprüfung der Arbeitsfortschritte

 

Festlegung der Kriterien in den Fachkonferenzen

5.  Evaluation des Schulprogramms

 

 

Informationsweitergabe in der Lehrerkonferenz und in der Schulkonferenz

 

 

 

  zurück